Warum nur?


Was bewegt Besitzer eines Anrufbeantworters, ihre Telefonnummer in der Ansage mitzuteilen? „Sie haben den Anschluss 1234567 gewählt.“ Ja, das dachte ich mir dann schon. Wenn der Anrufer nicht komplett ohne Kurzzeitgedächtnis durchs Leben geht, weiß er doch eines ganz bestimmt: Welche Nummer er gerade gewählt hat. Soll der Beweis geführt werden, dass der Anschlussinhaber seine eigene Nummer auch weiß? Und wozu?  Oder will der AB-Eigner keinen Speicherplatz ungenutzt lassen? Wenn man schon so ein tolles Ding mit drei Minuten Ansagezeit hat, passt auch noch die Vorwahl oder der Wohnort mit drauf: „Sie haben den Anschluss Berlin 1234567 gewählt.“ Warum nur?

P. S. Hat schon einmal jemand den volkswirtschaftlichen Schaden errechnet, der durch die Verbreitung solcher Nichtinformationen entsteht? Ihre Zahl ist nämlich Legion.

P. P. S. Noch schlimmer sind nur Mailboxsysteme, die einen enthusiastisch mit „Hallo und Herzlich Willkommen bei Otu!“ begrüßen. Kann man jemanden fernmündlich willkommen heißen? Müsste vor dem Willkommen nicht das Kommen kommen? Fragen über Fragen.